Freilichtmuseum Ballenberg und Thunersee

Ballenberg: das Museumsareal ist riesig – viel grösser als ich dachte! In vielen Häusern werden die alten Anlagen noch benutzt, und man kann zusehen: Töpferei, Seilerei, Käserei, Bäckerei… Wir haben in 2 Stunden vielleicht gerade mal ein Drtittel oder ein Viertel gesehen und müssen unbedingt nochmal wieder kommen.

Foto_1

Foto_2

Foto_3

Foto_4

Foto_5

Saas Fee, Ostern 2012

Saas Fee, Ostern 2012

April 12 2012, 1:55 AM by Karsten Seiferlin

Saas Fee, Ostern 2012

Currywurst

Currywurst

March 15 2012, 3:59 AM by Karsten Seiferlin

Eines der ganz wenigen Dinge, die ich immer schon in der Schweiz vermisst habe, ist Currywurst. Wer hätte das gedacht? ich habe in Deutschland Currywurst nie für etwas Besonderes gehalten. Junk Food halt… Aber hier in der Schweiz ist die Currywurst unbekannt (in Süddeutschland, sogar schon in Franken, anscheinend aber auch. Was einem dort als Currywurst serviert wird, ist teilweise eine Frechheit: ungeschnittene Würste mit einem Klecks kaltem Tomatenketchup neben der Wurst…).

Da es hier in Bern keine Currywurst gibt, esse ich bei jedem Deutschland-Besuch eine… Zum Beispiel in Berlin an den Flughäfen Schönefeld und Tegel in der "Ess-Bahn". In der "Ess-Bahn" wird übrigens zu meiner Freude nicht die typische Berliner Variante der Currywurst serviert (angepökelte Bockwurst-ähnliche Wurst mit rosa Wurstmasse), sondern die westfälische Variante mit Rostbratwurst als Grundlage.

Seit dieser Woche gibt es nun auch in Bern im Mensa-Café Currywurst. Offensichtlich hat sich das Personal schulen lassen, denn es wird penibel darauf geachtet, dass alles stilecht ist. Es hat 2 verschiedene Wursttypen zur Auswahl (hell und rosa, also westfälisch und Berliner Art), dazu warmes Gewürzketchup. Die Wurst wird ordentlich geschnitten, dann korrekt mit der Sauce überzogen, anschliessend mit etwas Currypulver bestäubt und, wie es sich gehört, in der Pappschachtel mit Plastik-Pieker serviert. Und es gibt Brot dazu. Die Wurst ist nicht perfekt – irgendwie etwas zäh und nicht ordentlich angebraten, aber ansonsten kann man sich nicht beklagen.

Nachdem es nun auch hier Currywurst gibt, bleibt nur noch ein Grund, nach Deutschland zu fahren: Eisdielen mit ihren zig Sorten an Eisbechern – hier auch gänzlich unbekannt. Aber das ist eine andere Geschichte…

197 views and 1 response

  • May 22 2012, 3:50 AM
    Markus responded:

    Super Artikel, bist genauso ein Gourmet wie wir.
    Ich habe mich gerade mit einem deutschen Kollegen über die fehlende Currywurst und den fehlenden Eisläden hier in Bern unterhalten.
    Da passt dein Artikel super.
    Viele Grüsse

Bike Tour

Bike tour

November 12 2011, 11:01 AM by Karsten Seiferlin

Der Tag begann mit Hochnebel, aber gegen 2 klarte es auf und die Sonne kam raus. Zeit, das neue Bike auszuführen. Geometrie passt, das Fahrwerk bügelt alles glatt, die Schaltung ist ein Traum. Tolle Luft, tolle Farben im Wald.

Mürren und Lauterbrunnen

Img_1000002125
Eine Woche vorher hatten wir noch herrliches Spätsommerwetter mit über 20 Grad auf dem Niederhorn und über 25 Grad im Tal. Jetzt, am 9. Oktober, liegt Schnee bis fast Beatenberg hinunter. Im Lauterbrunnental noch kein Schnee, aber dafür gut knöcheltief (30 cm) in Mürren.
Img_1000002127
 Entsprechend nass und rutschig war die Wanderung bis Winteregg.
Img_1000002128
Dort Picknick mit Hirschsalami und Alpkäse. Danach ein langer Weg ins Tal bis Lauterbrunnen. 
Img_1000002135
Kurze Rast an einer Beiz mit WLAN, englisch sprechendem jungen Publikum und Bedienung. Hier scheinen sich die Basejumper aus aller Welt zu treffen. Nach einem Bier oder Kaffee mit Kuchen, je nach Geschmack, gings weiter zurück zum Auto nach Stechelberg.
Img_1000002138
Img_1000002156
Img_1000002169
Img_1000002170
Img_1000002171

Niederhorn

Niederhorn

October 13 2011, 9:12 AM by Karsten Seiferlin

2. Oktober: Traumwetter. 25 Grad in Neuenegg, und selbst auf 2000 m Höhe auf dem Niederhorn T-Shirt-Wetter. Ein Herbsttag, wie er im Buche steht, ideal zum Wandern. Das Niederhorn ist voll mit Paraglidern, Wanderern. Die Parkplätze in der Beatenbucht übervoll.

Mit der Standseilbahn und der Seilbahn zunächst auf’s Niederhorn, dann bis zur Mittelstation gewandert. Dort ein Chääs-Brätel und dann mit dem Trottinett zurück nach Beatenberg. Ein traumhafter Tag.

Eine Woche später lag der Schnee bis fast Beatenberg runter, und in Mürren war er 30 cm hoch.

30 Jahre Abi: Treffen in Warstein

30 Jahre Abi: Treffen in Warstein am 24. September 2011

October 5 2011, 4:20 AM by Karsten Seiferlin

Nach 5 Jahren war es mal wieder soweit: der Abi-Jahrgang 1981 traf sich in Warstein (Plückers Hoff). Wie schon 5 Jahre vorher fiel auf, dass nur wenige "Warsteiner" am Treffen teilnahmen, während die mehr oder weniger weit Ausgewanderten erstaunlich zahlreich vertreten waren. Schon am Nachmittag war es erstaunlich voll, und erst um kurz vor 4 nachts war der Abend zuende.

Ich habe selten so viele nette Leute an einem Abend getroffen. Alle waren entspannt, gelassen und gut drauf. Kaum jemand entsprach meinem Klischee davon, wie 50-jährigen zu sein haben, und praktisch alle schienen sich wohl in ihrer Haut zu fühlen. Der Abend war viel zu schnell vorbei.

Noch ein Gedanke: wenn wir uns weiterhin alle 5 Jahre treffen, bleiben statistisch wohl den meisten nur noch 4 bis 5 solche Treffen… vielleicht sollte man den Rhythmus deutlich auf "alle 2 1/2 Jahre" verkürzen.