Neues Fuhrparkmitglied: Vicky

Vicky? Na ja, irgendwie muss sie ja heissen, die V-Strom von Suzuki. Ganz neu, bzw. Modell 2007, erste Zulassung Juli 2006, dann lange beim Händler gestanden und seit vorgestern im neuen Zuhause. Wieso eine V-Strom: nun, nach Prius (Hybrid), Twike (100% elektrisch) und meinem „Bonanza-Fahrrad“, einem Bosch-und Muskelkraft getriebenem E-Bike, kam nur etwas in Frage, das mit „Strom“ fährt. Und sei es ein dummer Tankaufkleber…

Nein, im Ernst:

Ich bin auf ziemlich seltsamen, verwinkelten Wegen zur zur V-Strom gekommen. Nach einer DKW Mofa und einer Yamaha FS1 (Mokick) hatte ich anfangs des Studiums eine Yamaha XS400 DOHC – habe sie aber schnell verkauft, da Auto und Motorrad für einen Studenten zu teuer waren und ich wohl doch eher der Gelegenheits-Biker bin. Damals gefiel mir eigentlich Honda viel besser als Yamaha, und mein Traum war eine 😯 Güllepumpe. Da mein Bruder aber als Schrauber bei einer Yamaha-Vertretung arbeitete, kam etwas anderes als Yamaha aber nicht in Frage, und eine CX war tabu 🙁

Mit 30 habe ich mir einen roten Yamaha Beluga 125er Roller gekauft und täglich auf dem Weg zur Uni und zum Einkaufen benutzt. Leider musste ich ihn nach 4 Jahren verkaufen, weil ich das Geld für ein neues Auto brauchte. 3 Jahre später kam dann ein Yamaha Majesty 250 DX ins Haus, den ich sehr viel und auch auf längeren Strecken bewegt habe. Sogar von Münster mit geschätzten 100 l Campinggepäck bis zum Lago Maggiore. Ich habe ihn abgeschafft, als ich beruflich von Münster in die Schweiz gezogen bin und mit möglichst wenig Altlasten umziehen wollte.

Mittlerweile scheine ich wohl mitten in der Midlife Crisis angekommen zu sein, und habe vor ein paar Wochen begonnen, den Markt nach gut erhaltenen Honda CX500 E oder CX650 E abzusuchen (Jugendtraum, siehe oben). Ich hab auch eine gefunden, die technisch absolut top ist, aber optisch leider verbastelt. Nach der Probefahrt hatte ich Blut geleckt. Der Preis zuzüglich den geschätzten Kosten für kosmetische Massnahmen erreichte allerdings ein Niveau, bei dem man ernsthaft über ein deutlich neueres, moderneres Bike nachdenken kann.

Von mehreren Besuchen auf der Dortmunder Motorradmesse so um 2000 herum konnte ich mich gut erinnern, dass mich nur wenige Modelle wirklich reizten: Transalp, Deauville, Pegasus, V-Strom. Also hab ich mal nach diesen Modellen gesucht, und ganz in der Nähe eine V-Strom gefunden. Händler angerufen, Probefahrt gemacht, extrem überrascht und begeistert gewesen, aber leider war sie schon reserviert, und der andere Kunde hat dann zugeschlagen. Aber ein anderer Händler hatte eine blaue V-Strom mit ABS, Erstzulassung im 3. Quartal 2006 (aber 2007er Modell), 9500 km Laufleistung, in Zahlung gegeben 2009, seit dem beim Händler im Eck gestanden :sad::( .

Nach einem Service incl. neuem Vorderreifen, Tieferlegung und einer MFK („Motorfahrzeugkontrolle“, Schweizer Pendant zur TÜV Prüfung) konnte ich sie am Freitag abholen.

Heute habe ich sie Vicky getauft.

2 Antworten auf „Neues Fuhrparkmitglied: Vicky“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.