Wenn Nockerln misslingen: Quark-Lachs-Dingens

Ich hatte die Idee, eine Kartoffelsuppe statt mit Würstchen mal mit Quark-Lachs-Klösschen aufzupeppen.

Die Quark-Lachs-Dinger

Dazu habe ich 250 g Magerquark, zwei Eigelb, 100 g Räucherlachs und drei bis vier Esslöffel Maisstärke mit dem Pürierstab vermischt. Mit etwas Salz, Pfeffer und frisch gemahlener Muskatnuss gewürzt. Und danach die beiden Eisweiss aufgeschlagen und mit einem Löffel untergehoben. Die entstandene Masse war allerdings sichtbar zu flüssig, um Klösschen oder Nockerln daraus zu formen. Also habe ich die Masse in Muffinformen gefüllt (jeweils halb voll) und im Backofen bei 120° aufgehen lassen.

Zu meiner Überraschung waren die Küchlein sehr locker-luftig, aber fest, dennoch saftig, und ausgesprochen lecker. Man konnte sie nun mit einem Löffel zerteilen und in die Suppe geben. Wunderbar!

Die Kartoffelsuppe

Die Suppe habe ich diesesmal so gemacht (ich habe kein Standardrezept und variiere gern mal): 1 kg mehlig kochenende Kartoffeln geschält, in grobe Stücke geschnitten, mit Wasser bedeckt und zum Kochen gebracht. Ca. 100 g Knollensellerie gerieben und dazu gegeben. Sobald die Kartoffeln weich waren, kam der Pürierstab zum Einsatz. Danach solange mit Wasser auffüllen, bis ein Ansetzen am Topfboden verhindert wird und die Konsistenz einer sämigen Suppe und nicht Pürree entspricht. Jetzt 2 grosse Frühlingszwiebeln – das weisse Ende in feine Scheiben, das Grün in grobe Ringe geschnitten – dazu geben. Mit zwei Zweigen frischem Estragon würzen. Salz, Pfeffer und Muskat nach Geschmack. Die Suppe noch bei kleiner Hitze so lange ziehen lassen, bis die Zwiebeln eine angenehme Garstufe erreicht haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.